AGB / Datenschutz / Informationen zum SEPA-Lastschriftverfahren


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Stand 14.04.2011

Allgemeines
Diese AGB gelten für alle Veranstaltungen der Volkshochschule Bielefeld auch für solche, die im Wege der elektronischen Datenübermittlung durchgeführt werden.
Prüfungen der Cambridge ESOL sind keine Veranstaltungen der VHS. Ebenso Studienreisen und Exkursionen, die einen Dritten als Veranstalter und Vertragspartner ausweisen. Insoweit tritt die VHS nur als Vermittler auf.

Wer bekommt eine Ermäßigung?
Ermäßigungen erhalten:
• Bezieherinnen und Bezieher von BAföG.
• Besitzerinnen und Besitzer des Bielefeld-Passes, oder eines sonstigen Sozialpasses, dessen Inhalte dem Bielefeld- Pass entsprechen.
• Personen, die von den Rundfunkgebühren befreit sind
Angaben zu den ermäßigten Entgelten finden Sie bei den einzelnen Veranstaltungen
.

Wie beantrage ich eine Ermäßigung?
Ermäßigungen müssen bei der Anmeldung beantragt werden.
Fügen Sie bitte der Anmeldung die entsprechenden gültigen Nachweise (siehe oben) bei.
Nachträgliche Ermäßigungen sind ausgeschlossen.

Anmeldung - Wer kann sich anmelden?
Jeder, der mindestens das 16. Lebensjahr vollendet hat. Ausnahmen sind im Programm besonders benannt. In diesem Fall ist die Unterschrift eines Elternteils erforderlich.

Wie melde ich mich an?
Über unsere Webseite (www.vhs-Bielefeld.de). Sie erhalten automatisch eine Anmeldebestätigung. Sollte das nicht der Fall sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!
Per Post, Fax, E-Mail, Telefon oder persönlich in der VHS. Benutzen Sie bitte diese Anmeldekarte (den Vordruck finden Sie auch auf der vorletzten Seite des Programmhefts).

Es können nur vollständig ausgefüllte Anmeldungen berücksichtigt werden.
Sie können sich bei einigen Kursen auch über eine Weitermeldeliste für den Folgekurs durch Ihre Unterschrift und Bestätigung verbindlich anmelden. Diese Liste wird zum Ende des Kurses vom Kursleiter vorgelegt. Für Einzelveranstaltungen (z. B. Vorträge) ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Ausnahmen sind bei den betreffenden Veranstaltungen angegeben.

Kurse mit Beratungspflicht
Bei beratungspflichtigen Kursen wenden Sie sich bitte vor Ihrer Anmeldung an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des betreffenden Fachbereichs.

Wann kann ich am gewählten Kurs teilnehmen?
Sie melden sich wie oben beschrieben verbindlich zu dem ausgewählten Kurs an und können dann teilnehmen. Falls der Kurs ausfällt oder sich Änderungen gegenüber dem Programmheft ergeben, informieren wir Sie vor Beginn der Veranstaltung über die von Ihnen genannte Mail-Adresse. Liegt uns diese nicht vor, rufen wir Sie an oder schreiben Ihnen.
Die Abbuchung der Kursgebühr erfolgt erst nach Kursbeginn! Ist eine Abbuchung noch nicht erfolgt ist das kein Hinweis auf einen Kursausfall!

Wer ist der Veranstalter bei Studienreisen und Exkursionen?
Studienreisen und Exkursionen, die einen Dritten als Veranstalter und Vertragspartner ausweisen, sind keine Veranstaltungen der Volkshochschule Bielefeld. Insoweit tritt die Volkshochschule nur als Vermittler auf.

Habe ich ein Rücktrittsrecht?
Ein Rücktritt von der Anmeldung ist bis spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn grundsätzlich schriftlich zu erklären. Bei Bildungsurlauben beträgt die Rücktrittsfrist 3 Wochen.
Ein Rücktritt von der Anmeldung zur Prüfung ist nur bis zum Anmeldeschluss möglich.
Bei Sprach- und sonstigen Prüfungen sind die Bedingungen im Programmheft aufgeführt. Nach Ablauf dieser Fristen besteht bei Rücktritt die Pflicht zur Zahlung des Teilnehmerentgeltes.
Bei sehr kurzfristigen Anmeldungen für einen Kurs (innerhalb von 2 Wochen vor dem Kursbeginn) verzichten Sie auf die vorgenannte 2 wöchige Abmeldefrist vor Veranstaltungsbeginn. Sie erklären mit Ihrer Anmeldung Ihr Einverständnis, dass mit der Veranstaltung zu dem vorgesehenen Termin begonnen wird.
Ein Nichterscheinen zu den Terminen gilt nicht als Abmeldung.
Für Studienreisen gelten besondere Teilnahmebedingungen, die den Teilnehmern jeweils vor der Anmeldung bekannt gegeben werden.
Näheres entnehmen Sie bitte der Leitet Herunterladen der Datei einEntgeltordnung oder fragen Sie uns.
Das gesetzliche Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften wird durch diese Regelung nicht berührt

Im falschen Kurs?
Sie stellen während eines Kurses fest, dass dieser nicht Ihren Erwartungen oder Befähigungen entspricht. Bitte sprechen Sie frühzeitig Ihre Kursleiterin, Ihren Kursleiter oder die jeweilige Fachbereichsleitung an. Wir beraten Sie gerne.

Wie kann ich bezahlen?
Sie zahlen durch Erteilung einer Einzugsermächtigung. Wir ziehen das Teilnehmerentgelt dann für Sie bequem und unproblematisch eine Woche nach Kursbeginn von Ihrem Girokonto ein. Im Einzelfall ist auch eine Barzahlung möglich. Bei kostenpflichtigen Einzelveranstaltungen wird das Teilnehmerentgelt zu Beginn der Veranstaltung in bar erhoben.

Ist Ratenzahlung möglich?
Grundsätzlich ist eine Ratenzahlung ab einem Kursentgelt von mehr als 200,00 € und einer Veranstaltungsdauer von mindestens acht Wochen möglich. Bitte sprechen Sie uns an.

Prüfungsentgelte:
Die Höhe der Prüfungsentgelte teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.
Für den Bereich Sprachen:
Tel.: 0521. 51- 6810
Für den Bereich Berufliche Weiterbildung:
Tel.: 0521. 51- 3585
Bei Durchführung einer Prüfung außerhalb Bielefelds gelten die jeweils örtlichen Entgelt- und Prüfungsbedingungen.

Haben Sie eine Reklamation?
Sollten Sie Anlass zu einer Reklamation oder Beschwerde haben, informieren Sie uns bitte schriftlich oder telefonisch.

Änderungen/ Abweichungen zum Programmheft
Die Volkshochschule behält sich Änderungen der ausgewiesenen Veranstaltungsdaten (Termine, Teilnehmerentgelte, Veranstaltungs­orte, Kursleiter, etc.) vor. Ansprüche gegen die Volkshochschule können daraus nicht abgeleitet werden.
Im Übrigen gilt die Leitet Herunterladen der Datei einEntgeltordnung der Volkshochschule.

Schadensersatzansprüche
Schadensersatzansprüche der Teilnehmer oder Vertragsparteien gegen die VHS Bielefeld sind ausgeschlossen, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Haftung
Die Volkshochschule Bielefeld übernimmt keine Haftung bei Beschädigungen, Unglücksfällen, Verlusten, Verspätungen oder sonstigen Unregelmäßigkeiten.

Widerrufsbelehrung
Mit der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsbelehrung informieren wir Sie über Ihre Rechte, eine vorgenommene Anmeldung zurückzunehmen.

Datenschutz
Hinweis nach § 4 Abs. 1 Teledienstdatenschutzgesetz:
Die im Rahmen der Kontaktaufnahme oder der Teilnahme an einem Kurs/ Veranstaltung anfallenden personenbezogenen Daten werden von der VHS Bielefeld zum Zwecke der Vertragsdurchführung verarbeitet und genutzt.
Wenn Sie eine Anfrage stellen/ sich für einen Kurs oder eine Veranstaltung anmelden und dabei Angaben zu Ihrer Person machen, verwenden wir diese Daten nur, soweit es für die Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich ist.
Der VHS Bielefeld ist die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten zu Zwecken der Vertragsdurchführung gestattet. Sie können dem jederzeit widersprechen.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i. V. m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Volkshochschule Bielefeld
Ravensberger Park 1
33607 Bielefeld
E-Mail: volkshochschule@bielefeld.de
Internet: vhs-bielefeld.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

Informationen zum SEPA-Lastschriftverfahren

VHS-Kurse bequem per Lastschrift zahlen
Ab dem 01. Februar 2014 gelten neue Regeln im Zahlungsverkehr mit dem Euro. Grund ist der SEPA-Standard, der den europäischen Zahlungsverkehr vereinheitlicht. SEPA ist die Abkürzung für „Single Euro Payments Area“, den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Betroffen sind Überweisungen und Lastschriften. Für alle, die am Lastschriftverfahren teilnehmen, ist es wichtig, die Neuerungen kennen zu lernen, denn diese Regelungen gelten zum Semester 2014/1,  ab dem 01.02.2014!

Was kommt auf Sie als Teilnehmerin/ als Teilnehmer zu und was ändert sich für Sie?
Durch die Einführung des neuen SEPA-Verfahrens entfällt die klassische Einzugsermächtigung, da es rechtlich nicht mehr möglich ist, auf ältere Einzugsermächtigungen zurückzugreifen. Wenn Sie als VHS-Teilnehmerin  und Teilnehmer weiterhin Ihre Kursgebühr per Lastschriftverfahren einziehen lassen wollen, werden Sie von der Volkshochschule Bielefeld um ein sogenanntes SEPA-Mandat gebeten (unterschriebene Ermächtigung zum Einzug von SEPA-Lastschriftverfahren). Mit dem SEPA-Mandat ermächtigen Sie uns – bis auf Widerruf – Ihre zu entrichtenden Kursgebühren bei Ihrer Bank zum Fälligkeitstermin einzuziehen. Wichtig: Das SEPA-Mandat gilt für alle von Ihnen gebuchten VHS-Kurse. Nach drei Jahren ohne Kursbuchung verfällt das SEPA-Mandat automatisch.

Wie erteile ich ein sogenanntes SEPA-Mandat?
Um es für alle VHS-Teilnehmerinnen  und Teilnehmer so einfach wie möglich zu machen, gelten je nach Anmeldeart unterschiedliche Verfahrensweisen:

Anmeldungen über das Internet:
Melden Sie sich per Internet an und wollen Sie die Kursgebühr per Lastschrift (jetzt SEPA- Mandat) einziehen lassen, benötigt die Volkshochschule Ihre unterschriebene Ermächtigung zum Einzug. Ein entsprechendes Formular wird Ihnen nach Ihrer Anmeldung zeitnah mit der Widerrufsbelehrung von der Volkshochschule übermittelt. Senden Sie uns das Formular im Original bis eine Woche vor Kursbeginn bitte zu.

Telefonische Anmeldung:
Selbstverständlich können Sie sich weiterhin telefonisch anmelden. Sie erhalten von uns in diesem Fall eine Anmeldebestätigung und wir werden dem Anschreiben ein SEPA-Mandat beilegen. Das muss dann im Original bis eine Woche vor  Kursbeginn an die VHS zurückgegeben werden, da auch hier die eigenhändige Unterschrift vorliegen muss, damit das SEPA-Lastschriftverfahren rechtlich korrekt abgewickelt werden kann.

Schriftliche Anmeldung:
Sie können sich – wie schon in den Jahren zuvor – über die im Programmheft abgedruckte Anmeldung anmelden. Ihr Vorteil besteht bei dieser Anmeldeform darin, dass Sie uns mit Ihrer Unterschrift zugleich ein SEPA-Mandat für das Lastschriftverfahren für die Buchung von VHS-Kursen erteilen. Schicken Sie uns Ihre Anmeldung im Original vor Kursbeginn per Post zu.

Weitermeldeliste:
Sie besuchen schon einen Kurs in der Volkshochschule und wollen diesen im nächsten Semester weiter belegen. In einem solchen Fall legen Ihnen unsere Dozentinnen bzw. Dozenten eine sogenannte Weitermeldeliste vor. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie verbindlich Ihre Teilnahme im nächsten Semester. Gleichzeitig erhalten Sie ein Formular „Erteilung eines SEPA- Lastschriftmandats“, auf dem Sie uns das sogenannte SEPA-Mandat erteilen. Senden Sie uns bitte das Formular bis eine Woche vor Kursbeginn per  Post im Original zu. Für danach gebuchte Kurse gilt dieses Mandat weiter.

Bekomme ich eine Anmeldebestätigung?
Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per E- Mail oder per Post.
Die Anmeldebestätigung beinhaltet auch die Vorabankündigung, die sogenannte Pre- Notifikation. Hier erfahren Sie, zu welchem Zeitpunkt die Kursgebühr von Ihrem Konto abgebucht wird.

Und noch ein paar wichtige Hinweise zum europaweiten SEPA-Zahlungsverkehr
Die Verwendung von IBAN und BIC
Um die europäischen Zahlungsverkehrssysteme zu verbessern und zu vereinheitlichen, wurden als eine weitere wichtige Neuerung im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens die internationale Bankkontonummer (IBAN) sowie die internationale Bankleitzahl (BIC) eingeführt. Beide Nummern finden Sie schon jetzt auf Ihrem Kontoauszug ausgewiesen. Mit der „International Bank Account Number“ ist jedes Konto in der Europäischen Union genau definiert und jede Bank bekommt eine eindeutige Kennung. Geben Sie bitte bei der Erteilung Ihres SEPA-Lastschriftmandats sowohl die internationale Bankkontonummer sowie die internationale Bankleitzahl an.