Logo
  • Kursangebote
Kursangebote >> Kursdetails

2121171E8 Linie 4: Warum wir aufhören sollen, über die Flüchtlinge zu reden - Denkanstöße für eine faire Flüchtlingsdebatte

Beginn
Mo., 25.10.2021, 18:15 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1Termin
Kursleitung Tobias Gehring

Zumindest vor Corona wurde in Deutschland über kaum ein Thema so viel gesprochen und debattiert wie über „die Flüchtlinge“. Durch die gesellschaftliche Debatte wird ein bestimmtes Bild von „den Flüchtlingen“ gezeichnet. Der Vortrag geht darauf ein, was ungesagt bleibt, wenn wir davon sprechen, dass „die Flüchtlinge“ nach Deutschland und Europa kommen. Und er setzt sich damit auseinander, wer stimmlos bleibt, wenn wir immer wieder lediglich über die Flüchtlinge sprechen. Was aber kann getan werden, um diese Problematiken anzugehen und die Flüchtlingsdebatte fairer zu gestalten? Einige Denkanstöße in diese Richtung werden im Vortrag präsentiert. Denn dadurch, wie und mit wem wir sprechen, was wir sagen und wem wir zuhören, zeichnen wir alle am Bild von „den Flüchtlingen“ mit.
Tobias Gehring, Universität Bielefeld. BGHS: Doktorand (Discourses on Refugees in Ugandan Print Media: Groups, Voices, and the Conflictual Role of National Categories). Ehemals Lehrbeauftragter an der AG Soziologie der Transnationalisierung (Fakultät für Soziologie) sowie an der AG Migrationspädagogik und Kulturarbeit (Fakultät für Erziehungswissenschaft).

Keine Anmeldung erforderlich

Termine

Datum
25.10.2021
Uhrzeit
18:15 - 20:30 Uhr
Ort
Ravensberger Park 1, Volkshochschule; Murnau-Saal




Ihr Kontakt für Rückfragen:


Patrik Schwarz
Tel. +49521516521
E-Mail schreiben


Kursort

Ravensberger Park 1
33607 Bielefeld